Die Objekte im Businesspark-Niederrhein vermitteln zwischen Raum und Zeit, verknüpfen Business und Park. Sie laden den Besucher ein sich in unterschiedlichen Maßstäben über den eigenen Standort in menschlichen und astronomischen Maßen bewusst zu werden.

Das MercaTor im Aufbau; Januar 2000
Ø 7,2 m, H 10 m

Der Besucher wird Teil der Sonnenuhr und liest die Zeit am eigenen Schatten ab.
Ø 5 m

Die Stele dahinter gehört zum Modell unseres Sonnensystems.
M 1:10.000.000.000

Das Modell des Sonnensystems stellt Sonne und die neun Planeten im Maßstab
M 1:10.000.000.000 bis
M 1:50.000.000.000 dar.

Das Projekt Businesspark-Niederrhein wurde  Ende des Jahres 1998 auf Anregung des Planungsbüros BSS, Boyer Schulze Straßen, Duisburg entwickelt. Anfang 1999 wurden die hier vorgestellten Objekte von der DPE, Deutsche Projektenwicklung, in Auftrag gegeben.
Erreichbar ist der Businesspark über die A 40 Abfahrt (11) Homberg an der Essenberger Landstraße

Businesspark Niederrhein
Beginn
Zweiter Teil